5 Gründe für den Einbau eines privaten Dampfbades

Lifestyle | Produkte

3 protokoll

Vape_miljöbild

Dampfbäder eignen sich hervorragend zum Stressabbau

Durch die Saunawärme setzt der Körper Endorphine und weitere „Glückshormone“ frei, die den stressbedingten schädlichen Hormonen entgegenwirken. Die Wärme regelt den Cortisolspiegel im Blut. Cortisol ist ein Hormon, dass bei Stress im Körper freigesetzt wird. Ein erhöhter Cortisolspiegel kann zu einer Reihe von Gesundheitsrisiken führen, darunter Probleme mit dem körpereigenen Immunsystem und Schlafstörungen. Wärme reduziert den Cortisolspiegel im Blut und regt die Produktion von Serotonin an. Serotonin ist unser „Glückshormon“, dank dessen wir uns wohl fühlen und nicht in Depressionen verfallen. Mehr über Sauna und Serotonin erfahren Sie hier.

Dampfbäder können zu besserem Schlaf beitragen

Die Wärme, die Ruhe und die Abgeschiedenheit helfen Ihnen zu entspannen. In Forschungen wurde nachwiesen, dass sich ein Saunagang entscheidend auf die Schlafmuster auswirken kann. Durch die Erhöhung der Körpertemperatur in der Sauna kurz vor dem Zubettgehen ist Ihr erwärmter Körper automatisch darauf programmiert, seine Temperatur anschließend zu korrigieren. Und gerade dieses Abkühlen und Normalisieren nach dem Saunabad ist es, dass Sie in einen sanften Schlaf lullt. Sie sind ruhig und entspannt genug, um die Nacht gut durchzuschlafen. Mehr über Sauna und Schlaf erfahren Sie hier.

Dampfbäder schützen vor Erkältungen

Wärme wirkt sich positiv auf unser Immunsystem aus, und regelmäßige Wärmeexposition kann die Gefahr von Erkältungen und grippalen Infekten erheblich reduzieren. Da die Wärme den Blutkreislauf anregt und die Produktion weißer Blutkörperchen fördert, wird unser Körper vor bakteriellen und viralen Infektionen geschützt. Mehr über Sauna und Immunsystem erfahren Sie hier.

Dampf kann bei Ihrer Haut Wunder wirken

Regelmäßige Dampfbäder können eine transformierende Wirkung auf Ihre Haut haben. Die Wärme, das Schwitzen und die erhöhte Durchblutung stimulieren die Kollagenproduktion und tiefenreinigen und verjüngen Ihre Haut. Eine Viertelstunde im Dampfbad öffnet die Poren, erhöht die Schweißbildung, regt die Durchblutung an und beseitigt Giftstoffe. Wenn Sie Ihrer Haut etwas Gutes tun wollen, dann ist Kontinuität entscheidend. Ein vereinzelter Saunagang in einem Dampfbad hinterlässt keine nennenswerten Spuren, aber wenn Sie regelmäßig die Dampfsauna besuchen, dann stellen Sie schon bald einen Unterschied bei Ihrer Haut fest. Mehr über Sauna und Haut erfahren Sie hier.

Dampfbäder können Gewichtsabnahme beschleunigen

Häufige Dampfbad- oder Saunagänge können eine willkommene Ergänzung zum Training sein, wenn Sie abnehmen wollen. Die Wärme hilft, Kalorien zu verbrennen, da die hohe Temperatur den Kalorienverbrauch genauso anregt, wie wenn die Körpertemperatur durch körperliche Aktivität erhöht würde. Dr. Steve Faulkner von der Longborough University machte diese Entdeckung, als er die Teilnehmer an einer Studie erst einmal ein einstündiges heißes Bad nehmen und dann eine Stunde Fahrrad fahren ließ. Er fand heraus, dass beide Einheiten den Blutzuckerspiegel senkten und die Anzahl der verbrannten Kalorien erhöhten. Mehr über Sauna und Gewicht erfahren Sie hier.