Wohlige Düfte in der Sauna reduzieren Stress

Gesundheit

2 minutes

Gerüche haben einen stärkeren Effekt auf unseren Körper, als wir denken. Sie haben sicher selbst schon festgestellt, dass ein Geruch unmittelbar Erinnerungen an Orte, Menschen und Gefühle wecken kann. Was Sie aber vielleicht nicht wissen, ist, dass Gerüche über unser Nervensystem einen starken und direkten Einfluss auf unser Gehirn und unseren Körper haben.

ThinkstockPhotos-122398501.jpg 

Bei einem kurzen Blick auf die menschliche Anatomie wird sofort klar, dass wir darauf programmiert sind, stark und schnell auf Geruchseindrücke zu reagieren. Der in der Nase beginnende Geruchsnerv ist im Prinzip direkt mit dem Gehirn und den Teilen verbunden, die Emotionen, Stimmung und Gedächtnis steuern: dem limbischen System und der Amygdala. Über unser autonomes Nervensystem steuern diese Teile des Gehirns auch unsere Reaktion in Stresssituationen. Das erklärt, weshalb sich Gerüche unmittelbar und merklich auf unsere Stimmung auswirken.

Tatsächlich haben Studien gezeigt, dass ätherische Öle wie Lavendel ähnliche biochemische Prozesse in unserem Körper auslösen wie angstdämpfende Medikamente. Die klassischen Düfte Lavendel, Zitrone und Bergamotte sind für ihre stressreduzierende Wirkung bekannt. Ebenfalls beruhigend wirken zum Beispiel Ylang-Ylang und Jasmin. Im Webshop von Tylö finden Sie ein breites Sortiment an Duftvarianten. Probieren Sie es doch einfach einmal aus und geben Sie bei Ihrem nächsten Saunabad ein paar Tropfen ätherisches Öl ins Aufgusswasser!